Mit E-Mail-Marketing neue Kunden gewinnen 

E-Mail-Marketing ist eine Form des Direktmarketings und bezeichnet jeglichen Dialog zu Kunden oder potentiellen Interessenten per E-Mail. Auf Grund geringe Versandkosten, hoher Versandgeschwindigkeit und der exakten Auswertungsmöglichkeiten ist Email-Marketing ein sehr beliebtes Medium innerhalb des Online-Marketings.

Eine individuelle und persönliche Ansprache von Kunden gilt als großer Vorteil von Email-Marketing.  

E-Mail-Marketing an eigene Adressen

email-marketing-eigene-adressen

E-Mail-Marketing an fremde Adressen

email-marketing-fremde-adressen

Rechtliche Aspekte

Rechtliche Vorgaben spielen beim Email-Marketing eine große Rolle. In Deutschland ist grundsätzlich eine Einwilligung des Empfängers erforderlich, bevor ihm E-Mails geschickt werden dürfen. Diese Einwilligung wird heutzutage über das sogenannte Double-Opt-In-Verfahren eingeholt.

Darüber hinaus gibt es aber schon beim Anmeldeprozess einiges zu beachten. Die E-Mail selbst muss bestimmte Elemente, wie z.B. ein vollständiges Impressum und einen Abmeldelink enthalten. Schließlich ist auch geregelt, welche Daten beim Messen der Empfänger-Reaktion erfasst werden dürfen.


Die wichtigsten rechtlichen Fragen beim E-Mail-Versand sind:

  • Liegt eine Einwilligung vom Empfänger vor und kann diese auch nachgewiesen werden?
  • Weiß der Empfänger, wozu er eingewilligt hat?
  • Ist der Empfänger auf die Abbestell-Möglichkeiten hingewiesen worden und ist die Abbestellung vom Newsletter bequem möglich
  • Erhalten die Empfänger eine E-Mail-Bestätigung von Ihrer Anmeldung?
  • Werden Anfragen von Empfängern beantwortet?
  • Wird ein Betreff verwendet, der nicht irreführend ist?
  • Ist eindeutig klar, wer der Absender des Newsletters ist?
  • Wird ein vollständiges Impressum angegeben?
  • Werden die gesetzlichen Vorgaben zur Auftragsdatenverarbeitung eingehalten?

Antworten auf diese und weitere wichtige Fragen im Newsletter-Recht bietet die „eco Richtlinie für zulässiges E-Mail-Marketing“.

    Double-Opt-In-Verfahren

    Ein Verfahren bei der Gewinnung von E-Mail-Adressen. Meldet sich ein Nutzer für einen Newsletter an, so bekommt er zuerst eine Mail mit einem Bestätigungslink.

    Erst nach Klick auf den Bestätigungslink wird der Nutzer in den Newsletter-Verteiler aufgenommen. 

    Download-Tipp

    Außenwerbung

    Radiowerbung

    Onlinewerbung

    TV-Werbung

    Recruiting

    Mediastrategie

    Printwerbung

    Kinowerbung

    Digital OoH

    Verkehrsmittel

    Display Advertising

    Social Media

    Weitere Informationen

    Versandfrequenz

    Unter Versandfrequenz wird die Häufigkeit verstanden, in der E-Mails an einen Empfänger verschickt werden. Doch welches ist die beste Versandfrequenz für den klassischen Newsletter?

    Hier gibt es keine genauen Vorgaben. Ob der Newsletter täglich, wöchentlich oder monatlich verschickt werden sollte, hängt vor allem von den Inhalten ab. Gibt es für die Empfänger täglich interessante Neuigkeiten zu berichten (z.B. bei Newslettern von Tageszeitungen), spricht nichts gegen einen täglichen Versand.
    Entscheidend ist, dass die Empfänger eines Newsletters nicht belästigt oder genervt werden und jeder einzelne Newsletter einen Mehrwert für den Empfänger darstellt. Andernfalls besteht die Gefahr, dass sich Empfänger vom Newsletter abmelden und die Klick- und Conversion-Raten langfristig sinken.


    Der Versandzeitpunkt

    Ebenso schwierig wie die Versandfrequenz ist die Frage nach dem besten Versandzeitpunkt zu beantworten. Hierüber gibt es zahlreiche Studien, die allerdings mit Vorsicht zu genießen sind. Der richtige Versandzeitpunkt hängt stark von der Zielgruppe ab. So sind Privatpersonen eher am Abend bzw. am Wochenende zu erreichen, während Geschäftskunden besser tagsüber und unter der Woche angesprochen werden.

    Wie bei vielen anderen Aktionen im Online-Marketing, sind auch E-Mail-Marketing Maßnahmen sehr gut messbar. Diese Tatsache gilt es zu nutzen, um so den besten Versandzeitpunkt für das eigene Unternehmen und die eigene Zielgruppe zu ermitteln.


    Spam-Kriterien

    Spam-Mails sind ein großes Problem im E-Mail-Marketing. 90% der weltweit verschickten Mails sind Spam. Deshalb ist der Einsatz von Spam-Filtern weit verbreitet. Diese Programme klassifizieren teilweise auch seriöse, bestellte Newsletter als Spam. Damit E-mails auch im Postfach des Empfängers landen und nicht im Spam-Filter hängenbleiben, sollten bestimmte Dinge beachtet werden. Die meisten Anbieter arbeiten nach einem Punkte-System. Hierbei müssen nicht alle Kriterien erfüllt sein, jedoch wird die Mail als Spam eingestuft sollten zu viele Punkte erreicht werden. 

    Vorteile von E-Mail-Marketing

    • Mit sehr geringem Aufwand erreichen Sie eine hohen Anzahl an Kunden

    • Sie können weltweit Ihre Werbeanzeigen versenden

    • Email-Marketing ist persönlich adressiert, sodass der Empfänger der Werbe-Anzeige eine hohe Beachtung schenkt!

    • Email Marketing stellt die kostengünstigste Online-Werbeform dar

    • Email-Marketing ist eines der messbarsten Marketing-Instrumente. So können problemlos die Anzahl der Empfänger, die Öffnungs- sowie Klickraten ermittelt werden

    • Sie können die Reichweite durch die Integration von Social Media wie Facebook vergrößern. Ein einheitlicher Marketing-Auftritt erhöht den Wiedererkennungswert
    Wie bewerten Sie die Informationen auf dieser Seite?
    7 Bewertungen: 88.6%
    Alle Preise zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Änderungen und Irrtümer vorbehalten!