Was kostet Kinowerbung?

Kinowerbung ist der Fernsehwerbung sehr ähnlich, dabei aber deutlich günstiger. Aufgrund des Trends zur Digitalisierung der Kinos sind die Kosten für Kino-Werbung deutlich gesunken und Kinospots damit auch für kleine Unternehmen tragbar. 

Für eine volle Kostenkontrolle ist es wichtig die einzelnen Kostenbestandteile von Kinowerbung zu kennen.

  • Mediakosten

  • Technische Produktionskosten

  • Kinospot-Produktion

Übersicht Kinobetreiber

ePaper Kinowerbung

Download-Tipp: ePaper "Kinowerbung"

Hier finden Sie kompakt zusammengefasst, was Sie über Kinowerbung wissen müssen. Der Leitfaden zeigt Ihnen, wie Sie Kinowerbung gezielt für Ihre Zwecke nutzen und erfolgreich einsetzen.

Ihre Vorteile:

  • Kompakter Überblick
    Alles, was Sie über Kinowerbung wissen müssen, kompakt zusammengefasst.

  • Einsatzgebiete und Formen
    Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Einsatzgebiete und Formen der Kinowerbung vor.

  • Planung und Umsetzung
    Sie erhalten Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Planung und Umsetzung inkl. praktischer Anwendungsbeispiele.



Ja, ich möchte den Gratis-Download

Zeige mir mehr ePaper...

1. Mediakosten

Für die Höhe der Mediakosten sind neben der Leinwandgröße auch die Besucherzahlen des Kinos entscheidend. Zur Berechnung der Mediakosten kann ein Basispreis von 3,50 EUR herangezogen werden, der pro Sekunde pro 1.000 Kontakte gilt.

 

Aufschläge werden lediglich für die saalbezogene Laufzeitbuchung CRFix (10%) und Sonderplatzierungen mit Filmbezug (50%) fällig. 

Recherchieren Sie die Mediakosten mit dem Kino-Planungstool:

Bestimmen Sie die Basisdaten:

  • Ort und Einzugsgebiet
  • Spotlänge
  • Start- und End-Datum
  • Kinotyp
  • ...


Anschließend ermittelt das Kino-Planungstool die betreffenden Kinos, Anzahl der Kinosäle, die erreichbaren Kontakte sowie die genauen Preise. Ihre Auswahl können Sie individuell anpassen.

 

2. Technische Produktionskosten

Die Prozesskosten, oder technischen Produktionskosten, sind verpflichtende Kosten, die bei der Abwicklung einer Kinokampagne entstehen.

Hierin enthalten sind:

  • Handlingkosten
  • Kosten der FSK-Prüfung
  • Kosten zur Produktion der Masterdatei
  • Digital Processing Fees.

 

Die Kosten zur Qualitätssicherung werden als Eventualposten aufgeführt und fallen nur an, wenn der angelieferte Spot nicht der geforderten Qualität entspricht und eine Nachbearbeitung notwendig ist. 

Welche Spezifikationen für die Anlieferung Ihres Kinospots gelten, finden Sie in unseren FAQs.


Umfang

Die technischen Produktionskosten können für Ihre Kinowerbung mehrere 100,00 EUR, je nach Kampagnenvolumen aber auch mehrere 1000,00 EUR betragen.

Sie sind also ein wesentlicher Faktor, der zur Budgetplanung herangezogen werden muss. Die tatsächliche Höhe der Prozesskosten für Ihre Kampagne wird Ihnen im Warenkorb angezeigt. 

 

 

3. Spotproduktion

Die Kreations- und Produktionskosten hängen u.a. vom Drehbuch und der Länge des Kino-Spots ab. Je länger der Kinospot und je aufwendiger das Drehbuch, desto teurer ist die Produktion. 


Kinospot-Produktion zum Festpreis

Ein professioneller Spot ist der Grundstein für den Erfolg. Sie benötigen noch einen Kinospot? Gerne bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit professionellen Produzenten die Gestaltung Ihres Kinospots als bewährtes Festpreis-Angebot an. Füllen Sie hierzu einfach ein kurzes, unverbindliches Kontaktformular aus - unsere Medien-Experten beraten Sie gerne.

 

Kinospots unserer Kunden

Superfly Air Sports Holding GmbH

GO FLY OR GO HOME

Mehr erfahren

Foto DINKEL

Alles für Fotografen

Mehr erfahren

AVIS Autovermietung

Unlock the world

Mehr erfahren

Münchner Bank

Miteinander sind wir Bank

Mehr erfahren

Wie bewerten Sie die Informationen auf dieser Seite?
44 Bewertungen: 75%
Alle Preise zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Änderungen und Irrtümer vorbehalten!