Wie sollte ein gutes Plakat aussehen?

Diese Frage dürfte sich der eine oder andere bestimmt schonmal gestellt haben, aber dabei auf keinen grünen Zweig gekommen sein. Ein Plakat nur auf seine ästhetischen Gesichtspunkte zu reduzieren, ist nicht ausreichend, gerade dann, wenn zwar großer Wert auf die grafische Gestaltung gelegt wurde, es aber dennoch langweilig wirkt.

Die Kunst der Plakatgestaltung besteht vielmehr darin, durch die Kombination von visuellen und textlichen Komponenten eine intelligente und auffallende Werbebotschaft zu kreieren, die bei den Betrachtern schon beim ersten Kontakt Interesse weckt und Emotionen auslöst.

Factsheet Plakatgestaltung

Factsheet Plakatgestaltung

3 wichtige Plakat-Gestaltungsregeln

Nehmen Sie sich zunächst Zeit und fragen Sie sich: „Was will ich mit meinem Plakat eigentlich zum Ausdruck bringen?“ Ist diese Frage beantwortet, geht es an die Gestaltung Ihres Plakats, das im Allgemeinen aus den drei Komponenten Text, Motiv und Logo besteht. Folgende Gestaltungsregeln und -tipps sollen Ihnen dabei die Arbeit erleichtern:

1. Text

vorschaubild-keb

In der Kürze liegt die Würze!

Mehr Infos

2. Motiv

motiv-bivio-sportanlagen

Zeigen Sie was Sie haben!

Mehr Infos

3. Logo

lampenwelt-vorschaubild

Setzen Sie auf Kontraste!

Mehr Infos

Wirkung des Plakats testen

Damit Sie Ihr Budget möglichst effektiv einsetzen, sollten Sie vorab die Wirkung Ihres Plakats prüfen und ggf. die Gestaltung des Plakats anpassen. Am besten bitten Sie eine andere Person, die folgende Anleitung durchzuführen:

Die meisten Passanten sehen Ihr Plakat in einem Abstand von etwa 50 Meter. Um für den Test ein ähnliches Verhältnis herzustellen, drucken Sie Ihr Plakatmotiv im Format DIN A3 aus. Befestigen Sie das Plakat anschließend an einer Wand mit genügend Platz und treten Sie etwa 5 Meter zurück.

Betrachten Sie oder eine andere Person nun den Entwurf aus 5 Meter Entfernung. Versuchen Sie dabei sich in die Zielgruppe hineinzuversetzen und treffen Sie bzw. eine andere Person eine unvoreingenommene Einschätzung.

Wenn das Plakat die gewünschte Wirkung erzielt, muss an der Plakatgestaltung nicht mehr viel gemacht werden. Fallen allerdings noch Stolpersteine auf, sollte man das Plakatmotiv dringend überarbeiten. Verwenden Sie dafür einfach die oben aufgeführten Tipps und Tricks zur Optimierung des Entwurfs.

Die 3 W-Fragen

Diese 3 W-Fragen sollten Sie sich bei der Betrachtung Ihres Motivs stellen:

1. Wie ist das gemeint?

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Werbebotschaft verstanden wird!

2. Was wird gezeigt?

Stellen Sie sicher, dass eindeutig erkennbar ist was genau beworben wird!

3. Wer steckt dahinter?

Machen Sie deutlich, an wen man sich bei Interesse wenden kann!

Typische Fehler

  • Verwendung von zu geringen Kontrasten
  • Viel Text mit kleinen Schriftgrößen
  • Unauffällige Bilder ohne Aussagekraft
  • Einsatz von mehreren Abbildungen und Aussagen

Plakatformate im Überblick

DIN A1 - Plakat
(1/1 Bogen)

DIN A1 - Plakat (1/1 Bogen)

Mehr Infos

DIN A0 - Plakat
(2/1 Bogen)

DIN A0 - Plakat (2/1 Bogen)

Mehr Infos

City-Light-Poster
(CLP)

City-Light-Poster  (CLP)

Mehr Infos

City-Light-Board/
Mega-Light-Board

City-Light-Board (CLB) Mega-Light-Board

Mehr Infos

Großflächen-Plakat
(18/1)

Großflächen-Plakat (18/1)

Mehr Infos

Panoramafläche
(36/1)

Panoramafläche  (36/1)

Mehr Infos

Superposter
(40/1)

Superposter (40/1)

Mehr Infos

Litfaßsäule/
City-Light-Säule

Litfaßsäule/  City-Light-Säule (CLS)

Mehr Infos

Wie bewerten Sie die Informationen auf dieser Seite?
0 Bewertungen: 0%
Alle Preise zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Änderungen und Irrtümer vorbehalten!